14.03.2015

Am Samstag, den 14.03.2015
um 19:00 Uhr  im Haus der Begegnung
Bahnhofstr. 18, Jünkerath (gegenüber dem Bahnhof)

 

Heide Harney, vielen als Mitbegründerin der Haus- und Hofkultur Jünkerath bekannt, lässt sich auf einer Verwandten-Reise mit ihrem Mann Bill ihr eigenes Amerika nicht nehmen. In Manhattan trifft sie eine Kakerlake, die es durchs Abflussrohr bis zum 10. Stock geschafft hat, eine junge Frau, die vom 16. gesprungen ist, und Mutter Erde, die unter der dicken Schicht von Asphalt und Beton Atemnot hat.

Ihre Texte sind kritisch, bildhaft und gottesfürchtig, immer mit dem Schalk im Nacken. Geigenspiel (H. Harney) und virtuose Akkordeon-Begleitung von Christopher Campe aus Köln sowie Gesang (beide) sind auch dabei. Die Autorin ist zu hören am Samstag, dem 14. März 2015, ab 19.00 Uhr im Raum der Begegnung im Gedächtniswald, Bahnhofstr. 18, Jünkerath (gegenüber dem Bahnhof). Der Eintritt ist frei. Eine Spende zur Deckung der Kosten der Künstler kann in den Hut gegeben werden.


Copyright: Haus- und Hofkultur,
© 2015

powered by HesaSys
Die Haus- und Hofkultur bleibt lebendig, so lange es Gastgeber und Vortragende gibt.
Wir treffen uns in der Regel am zweiten Samstag des Monats und an wechselnden Orten.
Eintritt wird nicht erhoben, ein kleiner Beitrag zur Deckung von auftretenden Kosten der Vortragenden kann in den Hut gegeben werden.

Sie sind herzlich willkommen!
Auskünfte erteilen gern
Monika Paduch, Tel. 06597/9012484
Annie Reisch, Tel. 06597/5245

Letzte Aktualisierung: 31.03.2015 10:27:49